Unsere Künstler

Schlagsaite

 Sie sprengen jede musikalische Schublade.

Schlagsaite, die bereits auf eine umfangreiche Konzerthistorie mit Tourneen im gesamten Bundesgebiet zurückblicken können, verweigern sich konsequent jedem Klischee und prägen auf diese Weise ihren eigenen Akustik-Sound.Virtuoser Folk trifft auf leidenschaftliche Polkarhythmik, moderne Chansons werden mit Balkan und Gypsy-Swing Elementen versetzt und verträumte Akustik-Balladen stehen neben gesellschaftskritischen Stücken in der Tradition deutscher Liedermacher.

 

Kurz: Das ist Weltmusik in deutscher Sprache.

 

Schlagsaites viertes Studioalbum „Vom Mond“ ist ein Meilenstein im Werk

der Band. Zwischen tanzbarem Tiefgang und poetischer Entgrenzung etabliert sich Schlagsaite überzeugend als Wegbereiter eines Nouvelle-Chansons in deutscher Sprache.


Schlagsaite sind:
Daniel Hermes | Gesang, Gitarre
Dimitrie Miron | Violine, Gesang
Markus Giesler | Akkordeon, Piano, Gesang
Simeon Miron | Kontrabass, Gesang
Jan Niemeyer | Schlagzeug, Gesang


The Slapstickers

Angefangen hat es 1995 mit einem auf der Straße gefundenen Ska-Mixtape. Und es hat nie wieder aufgehört.

 

The Slapstickers greifen mit acht Mann an: Ungestüm wie 1995, abgezockt wie 2017. Die Band steht für einen frischen Ska-Sound, der viel Rock, aber auch Pop, Swing und Reggae enthält. Highlights sind der mehrstimmige Gesang und die melodiösen Bläsersätze.

 

Versifftes Jugendzentrum, großes Rockfestival, gepflegtes Stadtfest - Slapstickers liefern immer. Auf weit über 500 Shows hat die Band ihre Songs von neun Alben mittlerweile abgefeuert. Die Kölner Musiker haben die Bühnen dabei mit allen Szenegrößen wie Madness, The Skatalites und The Toasters geteilt.

 

The Slapstickers - Ska Invasion since '95

 


Nora Becker & Grammophon Jazzband

Nostalgisch, zeitlos und zeitgenössisch zugleich. So klingt die erste CD der Grammophon Jazzband mit Nicolas Börger am Piano, Felix Hoffmann am Kontrabass, Jan Niemeyer am Schlagzeug und der wundervollen Nora Becker am Gesang. Der Sound des Quartetts ist vielfältig und reicht von klassischem Jazz, wie in den Versionen von „Comes Love“ oder „L.O.V.E“,  bis hin zu groovigem Soul, wie in „Soulfood“ oder dem Al Green Cover „No One Like You“.

Als Features hat sich die Band Christian Kappe an Trompete und Flügelhorn, Hubert Fersterer am Saxophon, sowie Jan Kampshoff an der Gitarre ins Boot geholt.